Baumkontrolle

Baumkontrolle/ Baumgutachten

Bei  einer Baumkontrolle werden Bäume auf ihren Gesundheitszustand und ihre Standfestigkeit und Bruchsicherheit zu untersucht. Rechtlicher Hintergrund: Eigentümer von Bäumen sind dafür verantwortlich, dass von ihren Bäumen keine Gefahren für Leib und Leben anderer Menschen oder fremdes Eigentum ausgehen:  „Verkehrssicherungspflicht“.

baumkontrolle

Alte Alleen sind schön – und regelmäßig auf ihre Verkehrssicherheit zu kontrollieren

Ein ausgebildeter und erfahrener Baumkontrolleur ist in der Lage, durch eine gründliche  Inaugenscheinnahme eines Baums eventuelle Schadsymptome, Fehlentwicklungen, etc.,  von denen eine Gefahr ausgehen könnte zu erkennen, zu bewerten und daraus eventuell erforderliche Maßnahmen abzuleiten. Die Häufigkeit solcher „Regelkontrollen“ ist abhängig vom Sicherheitserfordernis an einem bestimmten Standort und natürlich vom Alter und Zustand des Baums.

Die „Baumkontrollrichtlinie“, herausgegeben von der Forschungsgesellschaft für Landschaftspflege und Landschaftsentwicklung (FLL), stellt gegenwärtig das zentrale Regelwerk dar, in dem fachliche Standards für die Durchführung von Baumkontrollen festgelegt sind. U.a. werden hier auch, in Abhängigkeit von Standort, Alter und Zustand des Baums, etc., anerkannte zeitliche Abstände für die Baumkontrolle formuliert.

Bei der sog. Regelkontrolle wird der Baum vom Boden aus in allen seinen Teilen gründlich in Augenschein genommen.

Holzzersetzender Pilz an einem Kirschbaum - Schwefelporling

Holzzersetzender Pilz an einem Kirschbaum – Schwefelporling. Im Zuge der Baumkontrolle ist zu beurteilen, ob die Verkehrssicherheit weiterhin gewährleistet ist.

Sofern die Regelkontrolle keine sichere Beurteilung der Verkehrssicherheit des Baumes erlaubt, ist als zweite Stufe eine „eingehende Untersuchung“ durchzuführen. Der wesentliche Unterschied zur Regelkontrolle besteht darin, dass die ausführende Person ein größeres Maß an Wissen und Erfahrung in die Überprüfung und Beurteilung des Baumes einbringt. Die Untersuchung wird gründlicher und mit mehr Zeit durchgeführt. Sofern eine visuelle Wahrnehmung und Bewertung festgestellter Defektsymptome keine sichere Aussage erlaubt, werden eventuell auch messtechnische Geräte wie Schalltomo-graphen oder Bohrwiderstandsmeßgeräte eingesetzt. (s. dazu auch die „Baumuntersuchungsrichtlinie“ der FLL).

Als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger erstellte ich Gutachten zur Stand- und Bruchsicherheit von Bäumen, führe – bei Schadensfällen – Gehölzwertermittlungen durch, bin ich auf ANforderung für Gerichte tätig

Projekte:

  • Begutachtung von Bäumen auf privaten Grundstücken im Auftrag privater Eigentümer
  • Bearbeitung von Anträgen auf Maßnahmen an nach der Baumschutzsatzung der Stadt Kassel geschützten Bäumen. im Auftrag des Umwelt- und Gartenamtes des Stadt Kassel